Informationen zur Ukraine-Krise

Dürrröhrsdorf-Dittersbach, den 29. 03. 2022

Ab sofort können Angebote für freie Unterkünfte, z.B. Wohnungen sowie größere Einrichtungen, an den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge über die E‑Mail-Adresse: unterbringung@landratsamt-pirna.de gemeldet werden. Zudem steht auf der Seite www.landratsamt-pirna.de/ukraine-hilfe.html ein Online-Meldeformular zur Verfügung. In dem Formular können alle relevanten Daten zum Unterbringungsangebot eingetragen werden.

 

Für Menschen ukrainischer Herkunft ohne Aufenthaltsort sind die zentralen Erstaufnahmeeinrichtungen des Freistaates Sachsen zuständig. In einem gesonderten Verfahren werden diese Menschen dann den Landkreisen je nach freien Kapazitäten zugewiesen.

 

Sind Menschen aus der Ukraine bereits im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge privat unterkommen, bittet das Landratsamt um eine Meldung per Online-Formular unter www.landratsamt-pirna.de/anmeldung-fluechtlinge-ukraine.html. Nach Eingang der Meldung erhalten die Betroffenen eine amtliche Bescheinigung über die Erfassung als Vertriebene aus der Ukraine. Die Bescheinigung kann für die Beantragung von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz genutzt werden. Hierfür ist das Formular im Original im Referat Asylleistung und Unterbringung vorzulegen. Eine Terminvereinbarung mit dem Referat Asylleistung und Unterbringung über die E-Mail-Adresse leistung@landratsamt-pirna.de ist vorab notwendig.

 

Zudem kann die amtliche Bescheinigung über die Erfassung als Vertriebene aus der Ukraine für die Beantragung der Erteilung eines Aufenthaltstitels dienen. Hierfür ist ein Antrag auf Erteilung eines Aufenthaltstitels an die örtlich zuständige Ausländerbehörde zu stellen. Der Antrag liegt der Bescheinigung bei.

 

Weitere Informationen sind unter www.landratsamt-pirna.de/ukraine-hilfe.html zu finden.

 

b sofort können Angebote für freie Unterkünfte, z.B. Wohnungen sowie größere Einrichtungen, an den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge über die E‑Mail-Adresse: unterbringung@landratsamt-pirna.de gemeldet werden. Zudem steht auf der Seite www.landratsamt-pirna.de/ukraine-hilfe.html ein Online-Meldeformular zur Verfügung. In dem Formular können alle relevanten Daten zum Unterbringungsangebot eingetragen werden.

Für Menschen ukrainischer Herkunft ohne Aufenthaltsort sind die zentralen Erstaufnahmeeinrichtungen des Freistaates Sachsen zuständig. In einem gesonderten Verfahren werden diese Menschen dann den Landkreisen je nach freien Kapazitäten zugewiesen.

Sind Menschen aus der Ukraine bereits im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge privat untergekommen, bittet das Landratsamt um eine Meldung mit Namen, Vornamen, Geburtsdatum, derzeitigen Anschrift und wenn möglich einer digitalen Passkopie über die E‑Mail-Adresse: auslaenderrecht@landratsamt-pirna.de. Auch hierfür wurde ein Online-Meldeformular eingerichtet.

Angebote und Bedarfe zur Sprachermittlung nimmt der Sprachmittlerdienst der AWO Arbeiterwohlfahrt gern entgegen. Dieser ist unter folgender Telefonnummer: 03501 5091596 bzw. unter der E‑Mail-Adresse: sprachmittler@awo-sonnenstein.de zu erreichen.

Für Fragen und Anmerkungen steht Ihnen Frau Domke aus dem Landratsamt Pirna, Geschäftsbereich 2 unter der Telefonnummer 03501 515 4002 und der E‑Mail-Adresse unterbringung@landratsamt-pirna.de sowie Herr Wiesenberg aus der Stadtverwaltung Altenberg unter der Telefonnummer 035056 33345 und der E‑Mail-Adresse m.wiesenberg@altenberg.de zur Verfügung.

b sofort können Angebote für freie Unterkünfte, z.B. Wohnungen sowie größere Einrichtungen, an den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge über die E‑Mail-Adresse: unterbringung@landratsamt-pirna.de gemeldet werden. Zudem steht auf der Seite www.landratsamt-pirna.de/ukraine-hilfe.html ein Online-Meldeformular zur Verfügung. In dem Formular können alle relevanten Daten zum Unterbringungsangebot eingetragen werden.

Für Menschen ukrainischer Herkunft ohne Aufenthaltsort sind die zentralen Erstaufnahmeeinrichtungen des Freistaates Sachsen zuständig. In einem gesonderten Verfahren werden diese Menschen dann den Landkreisen je nach freien Kapazitäten zugewiesen.

Sind Menschen aus der Ukraine bereits im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge privat untergekommen, bittet das Landratsamt um eine Meldung mit Namen, Vornamen, Geburtsdatum, derzeitigen Anschrift und wenn möglich einer digitalen Passkopie über die E‑Mail-Adresse: auslaenderrecht@landratsamt-pirna.de. Auch hierfür wurde ein Online-Meldeformular eingerichtet.

Angebote und Bedarfe zur Sprachermittlung nimmt der Sprachmittlerdienst der AWO Arbeiterwohlfahrt gern entgegen. Dieser ist unter folgender Telefonnummer: 03501 5091596 bzw. unter der E‑Mail-Adresse: sprachmittler@awo-sonnenstein.de zu erreichen.

Für Fragen und Anmerkungen steht Ihnen Frau Domke aus dem Landratsamt Pirna, Geschäftsbereich 2 unter der Telefonnummer 03501 515 4002 und der E‑Mail-Adresse unterbringung@landratsamt-pirna.de sowie Herr Wiesenberg aus der Stadtverwaltung Altenberg unter der Telefonnummer 035056 33345 und der E‑Mail-Adresse m.wiesenberg@altenberg.de zur Verfügung.

b sofort können Angebote für freie Unterkünfte, z.B. Wohnungen sowie größere Einrichtungen, an den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge über die E‑Mail-Adresse: unterbringung@landratsamt-pirna.de gemeldet werden. Zudem steht auf der Seite www.landratsamt-pirna.de/ukraine-hilfe.html ein Online-Meldeformular zur Verfügung. In dem Formular können alle relevanten Daten zum Unterbringungsangebot eingetragen werden.

Für Menschen ukrainischer Herkunft ohne Aufenthaltsort sind die zentralen Erstaufnahmeeinrichtungen des Freistaates Sachsen zuständig. In einem gesonderten Verfahren werden diese Menschen dann den Landkreisen je nach freien Kapazitäten zugewiesen.

Sind Menschen aus der Ukraine bereits im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge privat untergekommen, bittet das Landratsamt um eine Meldung mit Namen, Vornamen, Geburtsdatum, derzeitigen Anschrift und wenn möglich einer digitalen Passkopie über die E‑Mail-Adresse: auslaenderrecht@landratsamt-pirna.de. Auch hierfür wurde ein Online-Meldeformular eingerichtet.

Angebote und Bedarfe zur Sprachermittlung nimmt der Sprachmittlerdienst der AWO Arbeiterwohlfahrt gern entgegen. Dieser ist unter folgender Telefonnummer: 03501 5091596 bzw. unter der E‑Mail-Adresse: sprachmittler@awo-sonnenstein.de zu erreichen.

Für Fragen und Anmerkungen steht Ihnen Frau Domke aus dem Landratsamt Pirna, Geschäftsbereich 2 unter der Telefonnummer 03501 515 4002 und der E‑Mail-Adresse unterbringung@landratsamt-pirna.de sowie Herr Wiesenberg aus der Stadtverwaltung Altenberg unter der Telefonnummer 035056 33345 und der E‑Mail-Adresse m.wiesenberg@altenberg.de zur Verfügung.